Home / Was geht?

Was war?

Termine

Presseberichte

Personelles

Mitwirkungen

Ziele

Rückblick / Archiv

Links

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung:
01.05.2018

 

 

 

 

Was war 2018?


1.-Mai-Feier

Traditioneller Umzug in Bern ab 16 Uhr!

Die diesjährige 1.-Mai-Feier steht unter dem Motto:

Lohngleichheit. Punkt. Schluss!

Wir treffen uns beim Bahnhöfli Bolligen und fahren mit dem 15.42-Uhr-Bähnli nach Bern.
Die Maibändel und das Programm sind am Einsteigeort auch für SympathisantInnen erhältlich.

Mehr -> Bantiger Post | 26.04.2018

Das vollständige Programm als PDF ->


Kantonale Wahlen vom 25. März 2018

Die Wahlen 2018 stehen im Zeichen von Steuersenkungen für Unternehmen und Abbauplänen.
Die bürgerlichen Parteien betreiben die Umverteilung von unten nach oben mit der Unternehmenssteuerreform III.
Im Kanton Bern kommt es zu einem Abbauprogramm von etwa 160 Millionen Franken. 

Darum:

Zukunft statt Abbau
SP im Grossen Rat stärken und wieder eine rot-grüne Mehrheit im Regierungsrat erreichen

Mehr -> Bantiger Post | 15.03.2018


Christine Schrade kandidierte für den Grossen Rat

Mehr -> Bantiger Post | 08.03.2018


März 2018: Verteilaktionen im Vorfeld der Regierungs- und Grossratswahlen


Do, 22. März

Hauptversammlung, Kirchgemeindehaus, 20 Uhr


Sa, 3.+10. März

je von 10-17 Uhr: grosse Telefonaktion für die Regierungs- und Grossratswahlen im Reberhaus


Unsere Abstimmungs-Empfehlungen für den 4. März:

JA

zum Tram Bern-Ostermundigen

JA

zur Finanzordnung 2021

NEIN

zu «Lehrpläne vors Volk»

NEIN

zur «No-Billag»-Initiative

Mehr in unseren Artikeln in der Bantiger Post ->


Mithilfe bei der Steuererklärung 06.03.2018

Fühlen Sie sich beim Ausfüllen der diversen Steuerformulare unsicher oder haben Sie sonst Fragen zu dieser Materie?
Unsere Vertrauensleute stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Mehr ->


Liebe Mitglieder, liebe Sympathisantinnen und Sympathisanten

2017

neuer Gemeinderat, neue Kommissionen, Poststellen-Petition, Unterstützung Regionalbibliothek, Spielfest und andere Anlässe, Wechsel im Vorstand, Standaktionen und vieles mehr. Nachzulesen unter: Was war?

Viele von euch haben sich getreu dem SP-Motto «für alle statt für wenige» eingesetzt: Im Vorstand, in Kommissionen und dem Gemeinderat, als Zeitungsverträger/innen, als Lotsen, bei Standaktionen oder Anlässen, in regionalen oder nationalen Gremien. Und sicher habe ich nun das eine oder andere noch nicht namentlich genannt! Euch allen gehört ein herzliches und grosses Merci! Unsere Arbeit für die Gemeinde und die Anliegen der SP lebt eben nicht nur von den Mitgliederbeiträgen sondern letztlich von den vielen vielen ehrenamtlichen Stunden die so viele von euch einsetzen. DANKE.

Dies alles kommt einer lebendigen und lebenswerten Gemeinde zugute. Eine Gemeinde, die auch mit vertretbaren Schulden gemäss diversen Kennzahlen gut dasteht und auf der «Haben-Seite» etwas bietet.

2018

Grossrats- und Regierungsratswahlen: wir überlassen den Kanton nicht kampflos den «Umverteilern und Leistungsabbauern». Details: http://www.spbe.ch/index.php?id=4521

Poststelle Bolligen: wir bleiben dran!

Verkehrssicherheit in Bolligen: wir setzen uns weiterhin für Tempo 30 an kritischen Stellen ein. Und engagieren uns weiter im Lotsendienst.

Mitgliederorganisation und -werbung: neue Mitgliederverwaltung und eine neue Website

und sicher vieles mehr - für alle statt für wenige!

Weitere Informationen und Einladungen folgen.

Euch allen einen ruhigen und unpolitischen Jahresabschluss und einen gesunden und mutigen Start ins neue Jahr

Thomas Kiser, Präsident SP Bolligen


Einladung zum öffentlichen Anlass:

Freitag, 19. Januar 2018, 20 Uhr, Reberhaus Bolligen

Service Public

Was sollte der «Service Public»-Auftrag sein?

Poststelle Bolligen: Schliessung? Agenturlösung?

Andreas Neugebauer (Verkaufsgebietsleiter bei der Post CH AG).
«No Billag»-Initiative: Abschaffung aller Radio- und TV-Gebühren.

Peter Salvisberg (Geschäftsleitung Konsumenteninfo AG – K-Tipp).

Der Anlass ist öffentlich und alle sind herzlich willkommen.

Ihre SP Bolligen

-> Mehr   -> PDF


 

 

 

 

 

Was war 2017?


 


28. November: Mitgliederversammlung, Reberhaus


† Hans Tempelmann. Nachruf  -> Bantiger Post | 26.10.2017


 

Eidg. Abstimmungen vom 24. September:

Sichere Renten
Die Vorlage, ein gutschweizerischer Kompromiss zwischen Anträgen von FDP/SVP und Anträgen
von SP, Grünen, CVP und BDP, wurde abgelehnt.

Mehr -> Bantiger Post vom  31.08.2017  14.09.2017

   

Abstimmungsempfehlung: Ja zum Bundesbeschluss über die Ernährungssicherheit!

Mehr -> Bantiger Post | 07.09.2017


Erfolgreiche Post-Petition   Mehr ->

18. September 2017:

Die Poststelle Bolligen muss bleiben!

Die Poststelle im Dorfmärit soll bestehen bleiben! Dafür hat die SP erfolgreich Unterschriften gesammelt..

Mehr -> Bantiger Post vom 06.07.2017  24.08.2017  14.09.2017

Am Montag, 18. September, um 17 Uhr wurde die Petition unserer Gemeindepräsidentin,
Kathrin Zuber, im Beisein von Andreas Neugebauer, Leiter Postnetz Region Thunersee, vor der Gemeindeverwaltung überreicht.

 

 

 

16. September 2017

Fest für Familien

Samstag, 16. September 2017, von 15 bis 18 Uhr beim Lutertalschulhaus.

Um 15.30 und um 16.30 Uhr: Märchen und Geschichten aus aller Welt
mit Margrit Bernoulli für Kinder ab 4 Jahren. Diverse Spielmöglichkeiten.

Gratis Hot Dog für Kinder und Kürbissuppe für Erwachsene.

Ihre SP Bolligen


Unser Ausflug nach Worblaufen am 1. Juli 2017:

Impressionen vom Gosteli-Archiv

Die leider kürzlich verstorbene Marthe Gosteli, Pionierin der Gleichstellung der Frauen im Staat und Gesellschaft, gründete das Archiv in den 1970er Jahren in ihrem Elternhaus. Es ist das bedeutendste Archiv in der Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung: Aufbewahrungsort von Frauenorganisationen und von einzelnen Frauen, die in Politik, Wirtschaft, Bildung, Kultur, Gesellschaft und Familie eine wichtige Rolle gespielt haben.

Anlässlich unseres Ausflugs ins Gosteli-Archiv in Woblaufen hatten wir unter anderem Gelegenheit, Dokumente zu einigen Persönlichkeiten der Frauenbewegung zu bewundern. In diesem Zusammenhang sei auch noch auf den Film «Die göttliche Ordnung» von Petra Volte verwiesen: Wesentliche Inspirationsquelle für die Regisseurin war das Gosteli-Archiv.

 

Helene von Mülinen 1850–1924 wohnte mit ihrer späteren Lebensgefährtin, Emma Pieczynska-Reichenbach, in der Wegmühle Bolligen. Treffpunkt der nationalen und internationalen Frauenbewegung. 1899 beteiligte sich Helene von Mülinen an der Gründung des Bundes schweizerischer Frauenvereine (BSF), der als politisch und konfessionell neutraler Dachverband die Interessen der Frauen bei den Behörden vertreten sollte.

Lina Bögli 1858–1948 publizierende Kosmopolitin. 1892 war Lina Bögli, 34, in Krakau als Gouvernante bei einem polnischen Grafen im Dienst. Den Heiratsantrag eines polnischen Offiziers, der aus Liebe zu ihr auf seine Karriere verzichten wollte, lehnte sie ab. Sie versprach in 10 Jahren zurück zu sein und reiste nach Sydney – Honolulu – San Francisco usw. 1912 traf sie pünktlich wieder in Krakau ein. Ihr Verehrer wartete auf dem Bahnsteig und bekam – einen Korb! Stattdessen zog sie in das Schloss ihrer ehemaligen Arbeitgeber. Unter dem Titel Foreward schrieb sie ihre Reiseerinnerungen auf, welche ein Bestseller in England und Amerika wurde und 1906 ins Deutsche übersetzt wurde. 1910 brach sie nach Japan und China auf, um den Erfolg mit einer zweiten, dreijährigen Reise zu wiederholen.

Gertrud Haldimann-Weiss  1907–2001 aus Bern. 1959–1967 Präsidentin des Bund der Schweizerinnen gegen das Frauenstimmrecht. Obwohl sie mit ihrer Kontrahentin Marthe Gosteli öfters in dieser Zeit in den Medien auftrat, sei dies gemäss Marthe Gosteli immer fair und respektvoll verlaufen.

Im Juli 2017 | Text: Beatrice Graber | Fotos: Thomas Kiser


Gemeindeversammlung vom 6. Juni 2017:

Verlegung der Gemeindeverwaltung

Der zukünftige Standort der Gemeindeverwaltung – weiterhin an zentraler Lage (Flugbrunnenareal) oder als Aufwertung und Entwicklungsanstoss für das Bahnhofareal – hat und wird zu reden geben. Aus Planungssicht und aus finanziellen Gründen spricht viel für die beantragte Verlegung: Das bestehende Gebäude muss auf jeden Fall ersetzt werden. Ein Wegzug vom Flugbrunnenareal vergrössert die Baurechtsfläche und der Investor wird dafür den bereits vereinbarten hohen Baurechtszins zahlen. Am Bahnhof wird die Gemeindeverwaltung, hoffentlich zusammen mit Landi und UBS, ein positives Signal für weitere Gewerbe- und Dienstleistungsanbieter setzen. Zudem ist das Bahnhofareal optimal mit Bus, Bahn und Parkplätzen erschlossen.

Mehr -> 01.06.2017 | Bantiger Post


10.05.2017:

Christoph Lerch in Bolligen

Der Statthalter zum Anfassen wirbt zusammen mit unseren unwiderstehlichen Aktiven für seine Wiederwahl.


10.05.2017

Liebe SP-Mitglieder und Sympathisierende

Der Gemeinderat von Bolligen hat seine Meinung zur Ittiger Regionalbibliothek geändert und wird den Beitrag von 27'000 Franken auch weiterhin zahlen. (Siehe Medienmitteilung vom 10.05.2017 http://www.bolligen.ch/de/aktuelles/meldungen/Medienmitteilung-Gemeinderat2.php.)

Wir danken dem neu zusammengesetzten Gemeinderat, dass er sich fundierter mit der Thematik auseinandergesetzt hat und den Wert der Bibliothek und der interkommunalen Zusammenarbeit zu schätzen weiss!

An der Gemeindeversammlung vom 6. Juni stehen wichtige Geschäfte an. Wir besprechen diese an der Mitgliederversammlung vom 17. Mai. Nehmt die Diskussionsgelegenheit wahr und vor allem: bitte nehmt zahlreich an der Gemeindeversammlung teil!

Freundliche Grüsse, Thomas Kiser, Präsident SP Bolligen


1. Mai 2017 

Die diesjährige 1.-Mai-Feier stand unter dem Motto:

Zukunft für alle. Sozialer. Gerechter.

Wir trafen uns beim Bahnhöfli Bolligen und fuhren mit dem 10.42-Uhr-Bähnli nach Bern.
11 Uhr: Besammlung in der Kramgasse.

11.30 Uhr: Umzug zum Bundesplatz.

Um 12 Uhr beginnt die Feier mit anschliessendem Fest auf dem Bundesplatz.

Ab 12.50 Uhr: Risotto (mit Maibändel gratis). Verpflegungsstände. Zum Abschluss singen Linggi Schnurre die Internationale.

14.15 Uhr: Veranstaltung der Jugendorganisationen im Zelt zum Thema «Antwort auf Rassismus – Klassenkampf».
Diskussion mit Tommy Vercetti und dem Kollektiv Überzeit. Konzerte von Beat Moustache und Those Capones.

Ab 18 Uhr: Ausklang im Kulturlokal Ono (Kramgasse 6) mit Jukebox und Linggi Schnurre.

19 Uhr: Magic Five im Restaurant Volkshaus 1914, Zeughausgasse 9. Ab 10 Uhr: Lenincup (traditionelles Fussballturnier) auf der Allmend.

RednerInnen: Béatrice Stucki (Regionalsekretärin VPOD, Grossrätin SP, Präsidentin Gewerkschaftsbund Stadt Bern und Umgebung), Vania Alleva (Präsidentin Unia), Evi Allemann (Nationalrätin SP), Natalie Imboden (Grossrätin Grüne), Tamara Funiciello (Präsidentin Juso Schweiz) und Ömer Resitoglu (Migrationsvertreter).


Veränderungen im Vorstand:

Bolligen, 15.03.2017

Liebe SP-Mitglieder, liebe Sympathisant/innen

An der Hauptversammlung vom 09.03.2017 wurde der neu im Gemeinderat amtierende bisherige Präsident Thomas Zysset mit grossem Dank verabschiedet. Als neuer Parteipräsident wurde Thomas Kiser gewählt.
Der Vorstand setzt sich nun aus drei Frauen und vier Männern zusammen: Barbara Gasser, Beatrice Graber, Carmen Dölle, Gregory Catella, Thomas Kiser, sowie Niklaus Wahli und Thomas Zysset als Gemeinderäte von Amtes wegen.

Allen, die sich in der vergangenen Legislatur im Rahmen eines Behördenmandats, im Vorstand, als Verträger/in, an Anlässen/Strassenaktionen oder in einer anderen Aufgabe eingesetzt haben: Herzlichen Dank! Ohne euch ginge nichts und ohne alle, die sich neu oder weiterhin engagieren, wird auch nichts weitergehen.
Bitte bringt euch ein: mit euren Ideen, kritischen Voten, positiven Rückmeldungen, Teilnahme an den Gemeindeversammlungen und den Parteianlässen! Unsere Gemeinde und unsere Partei lebt von den Einzelnen, die sich für alle einsetzen!

Erfreulicherweise konnte die SP Bolligen 2016 einen leichten Mitgliederzuwachs verzeichnen und wir hoffen natürlich, in den nächsten Jahren unsere Basis, welche uns ideellen Halt und finanziellen Boden gibt, weiter zu vergrössern und vor allem auch zu verjüngen.

Die SP Bolligen blickt auf erfolgreiche Wahlen 2016 zurück und kann in der begonnenen Legislatur mit starken Personen in den Bolliger Gremien mitwirken. Es gilt nun, die anstehenden Geschäfte der Gemeinde umsichtig und zum Wohle aller mitzugestalten! Dazu gehört die Gemeindeverwaltung, bei der es nebst dem Standort auch um Fragen der Dienstleistungen und Zugänglichkeit geht. Weitere Themen betreffen die Siedlungsentwicklung, Verkehrssicherheit, Feuerwehr, Finanzen und vieles mehr.

Die durch den Gemeinderat gekündigte Unterstützung der Ittiger Regionalbibliothek per 2018 ist unverständlich. Die kleine Sparmassnahme trifft die Falschen und stellt bewährte gegenseitige Mitfinanzierungen zwischen den Nachbargemeinden in Frage. Wir bleiben an diesem Thema dran, allenfalls mit einer Gemeindeinitiative!

«Für alle statt für wenige» «mit allen statt gegeneinander»: In diesem Sinne werde ich mich pragmatisch und zielorientiert für eine lebenswerte Gemeinde und eine lebendige Partei einsetzen!

Herzliche und solidarische Grüsse, Thomas Kiser, Präsident SP Bolligen


öffentlicher Anlass:

Wie ein Berner Staranwalt die Schweiz veränderte

Georges Brunschvig (1908–1973), jüdischer Demokrat, Berner Anwalt und Schweizer Patriot

Hannah Einhaus, ehemalige BZ-Redaktorin aus Zollikofen, hat eine Biografie über sein aufregendes Leben geschrieben.

Sie stellte uns ihr Buch «Für Recht und Würde» vor:

Mittwoch, 1. Februar 2017, 20 Uhr, im Reberhaus (Saal im Parterre)  -> Einladung PDF


 

 

 

 

 

 

Was war 2016?


 

 

 

 

Friedliche Festtage und
ein gutes Jahr 2017

wünscht Ihre SP Bolligen

 


Wahlkampfkosten − Transparenz!  -> Bantiger Post | 08.12.2016

Transparenz in der politischen Arbeit zu schaffen, ist ein Kernanliegen der SP. Deshalb setzen wir uns für die Transparenz-Initiative ein, welche die Offenlegung der nationalen Partei-Rechnungen und die Deklarierung von Grossspenden fordert. Unterschreiben auch Sie: www.transparenz-ja.ch


1. Dezember 2016: SP-Mitgliederversammlung


Eidgenössische und kantonale Volksabstimmung vom 27. November 2016, Parolen

Ja zum geordneten Atomausstieg

Nein zur Spitalstandort-Initiative    -> 17.11.2016 | Bantiger Post


Bolligen hat gewählt - SP bleibt wählerstärkste Partei

Details siehe unsere Wahlplattform: www.bolligen-waehlt.ch
 


Unsere Wahlplattform für die Gemeindewahlen 6. November 2016

informierte ausführlich über unsere Kandidierenden

www.bolligen-waehlt.ch


Bolligen hat gewählt - SP bleibt wählerstärkste Partei

Erfreuliches Resultat für die SP Bolligen

Nach den Wahlen 2016 bleibt die SP wähler- und mandatsstärkste Partei in Bolligen.

Im Gemeinderat konnten die beiden Sitze gehalten werden.

In der Geschäftsprüfungs-, Bildungs- und Sozialkommissionen hat die SP jeweils am meisten Stimmen geholt.

Leider haben wir den zweiten Sitz in der GPK trotzdem verloren und haben nun wie die anderen vertretenen Parteien noch einen Sitz.


Fest für Familien

15. Oktober 2016, beim Lutertalschulhaus


Volksabstimmung vom 25. September 2016
unsere Empfehlungen  
-> 08.09.2016 | Bantiger Post


Verantwortung: Sicherheit auf dem Schulweg  -> 16.06.2016 | Bantiger Post


Bundeshausführung  Mittwoch 21.09.2016
mit unserer Nationalrätin Margret Kiener Nelle
n -> Einladung PDF  -> 08.09.2016 | Bantiger Post


Wir sammelten Unterschriften:

Referendum gegen die Unternehmenssteuer-Reform III  -> 18.08.2016 | Bantiger Post

Inzwischen steht das Referendum gegen den Unternehmenssteuer-Bschiss  -> mehr


Mi, 15. Juni 2016 | Fussball-EM Public Viewing im Reberhaus: Rumänien - Schweiz 1:1


Gemeindeversammlung vom 7. Juni 2016

Ja zum Baurecht fürs Flugbrunnen-Schulhausareal!  -> BP vom 02.06.2016  -> 08.06.2016 | Der Bund


Unsere Empfehlungen zur
Volksabstimmung vom 5. Juni 2016

NEIN zur Volksinitiative «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen»  -> BP vom 19.05.2016

NEIN zur Volksinitiative «Pro Service public»  -> BP vom 19.05.2016

NEIN zur Milchkuh-Initiative, Volksinitiative «Für eine faire Verkehrsfinanzierung»  -> BP vom 12.05.2016

JA zur Asylgesetzrevision  -> BP vom 12.05.2016

Stimmfreigabe zum Fortpflanzungsmedizin-Gesetz


Do, 26. Mai

Mitgliederversammlung im Reberhaus, kleiner Saal, 20-22 Uhr


1.-Mai-Feier Bern: Marsch zum Bundesplatz


Regierungsrats-Ersatzwahlen: 2. Wahlgang vom 3. April 2016

Roberto Bernasconi ist mit rund 3900 Stimmen weniger unterlegen.
Mit dem Sieg von Pierre Alain Schnegg ist der Regierungsrat des Kantons Bern
nach zehn Jahren rot-grüner Dominanz leider wieder in bürgerlicher Hand.


Regierungsratsersatzwahlen 28. Februar 2016

Empfehlungen für die Abstimmungen vom 28. Februar:

Nein zur Initiative gegen die Heiratsstrafe  -> BP 04.02.2016

Nein zur unnötigen Durchsetzungsinitiative -> BP 04.02.2016

Ja zur Spekulationsstopp-Initiative  -> BP 11.02.2016

Nein zum zweiten Gotthard-Strassentunnel  -> BP 11.02.2016

2x Nein zum Abbau der Prämienverbilligungen  -> BP 18.02.2016

Ja zum Laborneubau für die Universität Bern  -> BP 18.02.2016


     

 

 

 

 

 

Was war 2015?


 

Die Aktion Dreikönigskuchen wurde im Dorfmärit von den PassantInnen, darunter auch einigen SPlern und Symphis, geschätzt und gelobt. Die Kuchen aus der Migros-Hausbäckerei Ostermundigen waren echt köstlich. Infolge Ferienzeit mussten wir allerdings länger ausharren, um die Botschaft zu verteilen. Bei den Diabetikern und den Veganern sind wir abgeblitzt wie auch bei einigen Bürgerlichen. Henu, es hat trotzdem Spass gemacht!


Zum Jahreswechsel:
 

SP Bolligen


Am 2. Dezember 2015, 20 Uhr, orientierten im Reberhaus an einem öffentlichen Anlass der SP Bolligen
MitarbeiterInnen

des kantonalen Migrationsdienstes und
der Heilsarmee-Flüchtlingsbetreuung
zur aktuellen Lage im Asylbereich
 
-> Bantiger Post | 10.12.2015


Energiewende in Bolligen?  -> Bantiger Post | 19.11.2015   -> Der Bund | 12.11.2015  -> BZ | 12.11.2015


Di, 2. Dezember | Herausforderung Flüchtlingsunterbringung: Info-Abend im Reberhaus, 20 Uhr.
Frau Claudia Ransberger, Leiterin Bereich Asyl und Rückkehr MIDI des Kt. Bern, und
Frau Küng, stv. Leiterin der Heilsarmee-Flüchtlingsbetreuung, über diese schwierige Aufgabe
  -> BP 10.12.2015


Mi, 25. November | Parteitag SP Bern-Mittelland


15. November 2015: Merci für 159 974 Stimmen!



Mi, 21. Oktober | Bildungspolitischer Anlass: Die SKOS-Richtlinien für die Sozialhilfe, 20 Uhr, Reberhaus, Bantigersaal


National- und Ständeratswahlen am 18. Oktober 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unermüdlich bis zuletzt wurde geworben für die Kandidaten der SP,
hier am Bahnhof RBS in Bolligen.


Sa, 3. Oktober 2015 | SP-Treff, diesmal im GenussReich, Dorfmärit (Nelly Madotto), ab 10.30 Uhr


Sa, 12. September | Familien-Spielnachmittag


Mo, 31. August 2015 | Führung durch das Bundeshaus mit unserer Nationalrätin Margret Kiener Nellen,
frühere Gemeindepräsidentin von Bolligen

17.30 Uhr Treffpunkt Eingang Bundesterrasse – hinter dem Bundeshaus.

18.00 Uhr Führung und Diskussion mit Margret Kiener Nellen.

19.00 Uhr Ausklang beim Apéro im Rest. Galerie des Alpes im Bundeshaus.


Juni-Ausflug per Zug oder Velo

zur «Zimmerwalder Konferenz» und in den «Gnomengarten»

nach Schwarzenburg am 27. Juni 2015  Mehr -> PDF


Abstimmungsempfehlungen 14. Juni 2015

Ja zur Stipendieninitiative -> BP 13.05.2015

Ja zur Volksinitiative «Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV» (Erbschaftssteuerreform)

Ja zur Änderung des Bundesgesetzes über Radio und Fernsehen (RTGV-Referendum) -> BP 21.05.2015

Stimmfreigabe zum Bundesbeschluss über die Änderung der Verfassungsbestimmung zur Fortpflanzungsmedizin und Gentechnologie im Humanbereich (PID)


Mi, 27. Mai | Überparteiliches Podium im Reberhaus zum Thema Erbschaftssteuerreform


Do, 28. Mai | Mitgliederversammlung

Mo, 18. Mai | Vorständekonferenz Sektionen RV Bern-Mittelland

Mi, 6. Mai | Parteitag SP Bern-Mittelland, 19 Uhr

Sa, 9. Mai | Parteitag SP Kanton Bern, 10 Uhr


Maifeier auf dem Bundesplatz | Freitag, 1. Mai 2015

Die diesjährige 1.-Mai-Feier stand unter dem Motto: Soziale Gerechtigkeit statt Ausgrenzung.

Nur ganz Wetterbeständige folgten dem Umzug ab 11.00 Uhr ab der Kramgasse.

Um 11.45 Uhr begann die Feier mit anschliessendem Fest auf dem Bundesplatz.

Zum ausführlichen Flyer ->


Hauptversammlung SP Bolligen |  Fr 13.3.2015 |  Reberhaus, 20 Uhr  -> BP 26.03.2015


Eidg. Volksabstimmung | 8. März 2015

NEIN zur Initiative «Familien stärken» -> BP vom 19.02.2015

NEIN zur «Energiesteuer-Initiative»


Für den Verbleib der Coca-Cola-Fabrik in Bolligen kämpfen!

In einem offenen Brief fordert die SP Bolligen die Coca-Cola-Leitung auf, ihren Entscheid nochmals zu überdenken.

Coca-Cola will die Produktionsstätte in Bolligen bis Ende 2015 aufgeben. Damit verlieren 90 Mitarbeiter ihre Stelle. Die SP Bolligen will den Unternehmensentscheid nicht einfach hinnehmen. In einem offenen Brief fordern wir den Gemeinderat dazu auf, «umgehend Verhandlungen mit der Coca-Cola-Leitung aufzunehmen, damit diese den Standortentscheid nochmals überdenkt.»

-> «Der Bund» vom 28.01.2015

-> Offener Brief vom 25.01.2015 PDF


 

 

 

Was war 2014?


Personelles:

Michael Müller

tritt auf Neujahr in der Bolliger Sozialkommission die Nachfolge des zurücktretenden Walter Schneider an, welcher auf Ende Jahr seinen Rücktritt eingereicht hat. Petra Steiner, als nächstes Ersatzmitglied, verzichtete. Somit rückt Michael Müller nach. Er tritt sein Amt per 1. Januar 2015 an.

Stefan Vögeli

Schon etwas länger zurück liegt der Wechsel in der Planungskommission: Hansjörg Meyer ist als Mitglied der Planungskommission zurückgetreten. Der Gemeinderat hat per 1. Juni 2014 Stefan Vögeli zum Nachfolger gewählt.


 

Morgenröte: ein neuer Tag - das neue Jahr - zieht herauf!

Für das Jahr 2015 wünschen wir uns viel Rot als bestimmende Farbe im politischen Handeln.

Unseren Mitgliedern, Sympathisanten und Sympathisantinnen danken wir für ihren Einsatz

und ihre Treue im vergangenen Jahr und wünschen ein frohes, erfolgreiches neues Jahr!

 

 

 


Di, 9. Dezember 2014: Dokufilm-Abend

Reise zum sichersten Ort der Welt


in Anwesenheit des Regisseurs Edgar Hagen, 19.30 Uhr, Reberhaus


Eidg. Abstimmung vom 30. November 2014

Ja zur Abschaffung der Pauschalsteuer  -> BP 06.11.2014  

Nein zur Ecopop-Initiative  -> BP 13.11.2014

Nein zur Gold-Initiative  ->BP 20.11.2014


6.11.2014: Podiumsgespräch zur Ecopop-Initiative, u.a. mit Anna Mastrocola Wasserfallen, 19 Uhr, Reberhaus
−> PDF Flyer


31.10.2014: Reorganisation, Zuständigkeiten von Gemeinderat und Kommissionen −
Stellungnahme der SP Bolligen im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung

-> PDF


29.10.2014, Unterschriftensammlung im Dorfmärit:

Das Referendum gegen die zweite Gotthardröhre ist lanciert
> BP 23.10.2014 BP


Mittwoch, 22. Oktober 2014, 20 Uhr:
Abend über das neue Kindes- und Erwachsenenschutzrecht
im Reberhaus, Saal im Erdgeschoss

Bildungspolitischer Anlass mit Philippe Triponez, Leiter der Sozialdienste Bolligen


Eidgenössische Abstimmungempfehlungen vom 28. September 2014:

JA zur öffentlichen Krankenkasse - Stopp der Prämienexplosion!  -> BP 11.09.2014

Nein zur Volksinitiative «Schluss mit der Mehrwertsteuer-Diskriminierung des Gastgewerbes»  -> BP 18.09.2014


Zwei Spenden der SP Bolligen

Die SP Bolligen hat beschlossen, einen Teil des eingesparten Geldes, welches normalerweise für die Wahlkampagne benötigt wird, an Hilfsorganisationen zu spenden. In den Genuss einer Spende kommen das Albert-Schweitzer-Spital in Haiti und der Solifonds (Solidaritätsfonds für soziale Befreiungskämpfe in der Dritten Welt)
->
Bantiger Post vom 3.7.2014


Samstag, 13. September 2014:

Eltern mit Kindern, Grosseltern mit Enkelkindern:

beim Lutertalschulhaus, von 15 bis 18 Uhr.

Mit diversen Spielmöglichkeiten, z.B.

 spezielle Fahrzeuge für Kinder

 Mohrenkopfschleuder

 Sackhüpfen und Dreibeinrennen

 Torwandschiessen

 Kinderschminken

 Zwirbelirad

Um 15.15 Uhr und 16.15 Uhr erzählte Margrit Bernoulli Märchen und Geschichten für Kinder ab 4 Jahren.

Gratis Hot Dog für Kinder und Kürbissuppe für Erwachsene, Kaffee und Kuchen – solang ’s het gha.

 


 

Eine Veranstaltung der

Bolligen für die Bolliger Bevölkerung


Fussball WM Live: Schweiz – Ecuador

Das Public Viewing in Bolligen am Sonntag, 15. Juni 2014, im Reberhaus

fand bei freundlichem Wetter drinnen und draussen statt.
Dazu der glückliche Siegestreffer zum 2:1 in der 92. Minute und eine tolle Bewirtung, das erfreute alle Besucher!

 

     
   

 

Eine Veranstaltung der

Bolligen für die Bolliger Bevölkerung


1.-Mai-Feier in Bern

Die diesjährige 1.-Mai-Feier stand unter dem Motto: «Gute Arbeit, Mindestlohn».

Der Umzug startete um 16.30 Uhr in der Kramgasse. Um 17.15 Uhr begann die Feier

mit anschliessendem Fest auf dem Bundesplatz.


Regierungs- und Grossratswahlen 30. März 2014

 

Stimmungsbild vom «Stimmenfang» im Dorfmärit, 12. März, vormittags


Einsprache betreffend Baupublikation zum Umbau Bahnhof Bolligen 

Da im Plan der Umgestaltung des Erdgeschosses leider nirgends eine abgetrennte Sitzgelegenheit für wartende Passagiere ersichtlich ist, gelangt die SP Bolligen im Sinne ihres Kernanliegens für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik mit einer Einsprache an die Gemeindeverwaltung.  Mehr  -> PDF

Aus der Antwort der RBS: ...Antrag: Wir bitten Sie, soweit mit Blick auf die tatsächlich zu bewilligende Sache überhaupt auf die Einsprache einzutreten ist, diese als erfüllt abzuschreiben. Begründung: Der RBS wird ausserhalb des Gebäudes einen Warteraum erstellen und kommt somit dem Anliegen der SP nach. Aus formellen Gründen ist diese Baute nicht Bestandteil des jetzt vorliegenden Baugesuchs. ... Wir gehen davon aus, dass die SP gestützt auf unsere Antwort ihre Einsprache zurückziehen kann. Für eine allenfalls doch notwendige Einspracheverhandlung bitten wir Sie, A. Beyeler und E. Citterio einzuladen...


Schalter Bahnhof Bolligen

Unser Dank an das Personal von RBS und Post und Bitte an die RBS  ->BP 23.01.2014  -> «Der Bund» 23.01.2014

-> Eine pfiffige Lösung im grossen Kanton


Abstimmungsempfehlungen der SP Bolligen für den 9. Februar 2014  Mehr ->

Nein

zur Initiative «gegen Masseneinwanderung», da ein untaugliches Mittel

Ja

zum Bundesbeschluss über die Finanzierung und den Ausbau der Eisenbahninfrastruktur (FABI)

Nein

zur Volksinitiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache»

Nein

zur Änderung des Konkordates über Massnahmen gegen Gewalt anlässlich von Sportveranstaltungen (Empfehlung der SP Kanton Bern)


 

 

Was war 2013?


Liebe Genossinnen und Genossen

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir haben viel gearbeitet und auch einiges erreicht. Die SP Bolligen kann, was ihre Arbeit und ihr Beitrag zum Wohle der Gemeinde betrifft, zufrieden zurückblicken. Nicht zufrieden können wir mit dem Zustand unserer Gemeinde insgesamt sein. Wir werden uns auch weiterhin anstrengen müssen unsere Anliegen einbringen und durchsetzen zu können. Ich bin allen die mitarbeiten dankbar, dass sie sich mit hoher Motivation immer wieder engagieren und sich für die SP einsetzen. Das ist alles andere als selbstverständlich. Die SP ist eine Minderheitspartei und entsprechend schwierig ist es für uns.

Nun wünsche ich euch und euren Angehörigen und Freunden ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute zum neuen Jahr.

Thomas Zysset, Präsident SP Bolligen


Donnerstag, 5. Dezember 2013, 20 Uhr, im Alten Schulhaus:

Literarischer Abend 

öffentlicher Anlass der SP Bolligen

125 Jahre SP Nach einem Einblick in die Entstehungsgeschichte der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz

stellt Adrian Zimmermann (Hg.) das Buch vor:

Robert Grimm – Marxist, Kämpfer, Politiker  zum Buch –>


Empfehlungen der SP Bolligen zu den

kantonalen und eidgenössischen Abstimmungen vom 24. November 2013

in der  Bantiger Post ->


Urnenabstimmung in Bolligen am 24. November 2013:

JA ZUM LUTERTALKREDIT !  -> Facebook

Bolligen investiert in eine moderne Schulanlage Lutertal für die heutigen Bedürfnisse!
Zwei kleine Schulen werden an einem Ort zu einer mittleren Schule zusammengelegt mit besserer
Organisation und weniger Betriebskosten.
Alle Klassen profitieren von derselben, den jetzigen Anforderungen angepassten Infrastruktur
wie Fachzimmer, Bibliothek, Turnhallen, Tagesschule.
  Mehr ->


Politischer Bildungsanlass «Gerechte Steuer- und Finanzpolitik»

mit Roland Näf, Donnerstag, 17. Oktober 2013, im Alten Schulhaus


Fest für Familien beim Lutertalschulhaus  Bilder-> 

Samstag, 14. September 2013


Volksabstimmung vom 22. September:

Ja zur Revision des Epidemiengesetzes  -> BP 29.8.2013

Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht  -> BP 5.9.2013

Nein zur Änderung des Arbeitsgesetzes  -> BP 12.9.2013


Abschied von Ruedi Lauterburg  BP 25.7.13->


Gemeindeversammlung vom 18. Juni

JA zum Schulhausprojekt Lutertal   Mehr ->


Juniausflug am 15. Juni 2013 
zur Sonderausstellung in der Blinden- und Sehbehindertenschule in Zollikofen
mit anschliessendem Gartenhöck bei Vögelis


Abstimmungsempfehlungen vom Abstimmungs-Sonntag 9. Juni 2013  Mehr ->

Nein zur Volkswahl des Bundesrates

Nein zur Änderung des Asylgesetzes

Regierungsstatthalterwahl: Christoph Lerch


1.-Mai-Feier in Bern

Die diesjährige 1.-Mai-Feier stand unter dem Motto: «Faire Löhne, bessere Renten».

Einige unserer Mitglieder trafen sich mit Genossinnen und Genossen aus Ostermundigen und Ittigen vorgängig bei schönstem Sommerwetter im Rosengarten und marschierten dann gemeinsam auf verlängerter Route via Bärenpark, Kramgasse zum Bundesplatz. Ein kurzer Platzregen konnte die Freude an der Teilnahme an unserem traditionellen Anlass nicht beeinträchtigen.

Bilder  ->


Mitwirkung Richtplan Raumentwicklung  -> BP vom 18.4.2013

Die SP Bolligen hat sich an einem Workshop intensiv mit dem Richtplan Raumentwicklung auseinandergesetzt. Grundsätzlich begrüsst die SP, dass ein Richtplan Raumentwicklung erstellt wurde und interessierte Kreise zur Mitwirkung eingeladen wurden. Der Gemeinderat hält an den im «Leitbild Siedlungsentwicklung» von 2004 formulierten zehn Grundsätzen zur Orts- und Siedlungsentwicklung fest und legt nach wie vor grossen Wert auf die nachhaltige Entwicklung der Gemeinde bezüglich Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt.

Für die SP ist eine altersmässig gut durchmischte Bevölkerung einer der ganz wichtigen Aspekte oder z.B. die Möglichkeit, den Wohnungbau zu fördern. Konkrete Vorschläge der SP dazu und zu allen weiteren Aspekten der Raumentwicklung können Sie in der schrifltichen Mitwirkung der SP nachlesen. -> PDF


Spekulationsstopp-Initiative

Wir sammelten Unterschriften am Mittwoch, 22. Mai 2013, im Dorfmärit Bolligen. -> BP vom 16.5.2013


Hauptversammlung vom 15. März 2013

An der Hauptversammlung vom 15. März 2013 im Alten Schulhaus Bolligen wurde Thomas Zysset wieder zum Präsidenten gewählt.

Im Vorstand gibt es kleine Veränderungen: Christian Kunz scheidet aus dem Vorstand und gibt sein Amt als Kassier an Verena Fässler, neu im Vorstand, ab. Im Weitern ist Thomas Kiser neu in den Vorstand gewählt, sodann tritt von Amtes wegen Barbara Gasser an die Stelle von Jon Duri Tratschin; die übrige Zusammensetzung des Vorstands bleibt unverändert.  ->

Die Verdienste der Scheidenden aus dem Vorstand wurden durch den Präsidenten entsprechend gewürdigt und mit einem warmen Applaus der anwesenden Mitglieder und einem kleinen Präsent bedacht. Speziell verabschiedet wird Jon Duri Tratschin für seine 12-jährige engagierte Tätigkeit im Gemeinderat von Bolligen sowie im Vorstand.

Beatrice Graber beglückwünscht als langjährige und sehr aktive Mitglieder der SP Bolligen: Esther Steinegger für 25 Jahre, Hans Tempelmann und Ernst Widmer für 50 Jahre Mitgliedschaft.  BP vom 28.3.2013 ->


5.3.2013::

Über 111'000 gültige Unterschriften für die Erbschaftssteuerreform

Die Volksinitiative „Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV" ist heute bei der Bundeskanzlei eingereicht worden. EVP, SP, Gewerkschaften und Grüne haben über 111'000 gültige Unterschriften für eine gerechte und moderate Erbschaftssteuer gesammelt. Damit werden die Stimmberechtigten über eine Erbschaftssteuerreform auf Bundesebene abstimmen können. Mehr ->


Fr, 15. März

Hauptversammlung, Altes Schulhaus, 20 Uhr


Mithilfe bei der Steuererklärung

Montag, 4. März 2013 von 14.30 – 18.30 Uhr im Reberhaus (Stockerenstube) Bolligen


Unsere Abstimmungsempfehlungen

Eidg. Volksabstimmung vom 3. März 2013:

Ja zur Volksinitiative gegen die Abzockerei  BP 14.2.2012 ->

Ja zur Änderung des Raumplanungsgesetzes  BP 14.2.2012 ->

Ja zum Bundesbeschluss über die Familienpolitik  BP 7.2.2012 ->

Kantonale Volksabstimmung:

2 x Ja zu «Erneuerbare Energie für Bern»
(Stichfrage: Ja zur Initiative ankreuzen)
  BP 21.2.2013  -> 


Zum neuen Jahr

Liebe Genossinnen und Genossen

Liebe Sympathisantinnen und Sympathisanten

Das Jahr 2012 ist Vergangenheit. Wir haben viel und erfolgreich gearbeitet. Am wichtigsten waren für uns ohne Zweifel die Gemeindewahlen. Wir haben diese erfolgreich bestanden. Wir sind wieder die stärkste Partei in Bolligen. Die SP ist die einzige Partei, die in allen an der Urne gewählten Gremien zwei Sitze hat. Auf diesen Erfolg dürfen wir zu Recht stolz sein. Ich danke allen Genossinnen und Genossen, allen Sympathisantinnen und Sympathisanten, die mit ihrer Überzeugung und ihrem Engagement dazu beigetragen haben.  Es ist alles andere als selbstverständlich, sich in der knapp bemessenen Freizeit für Politik zu engagieren. Das Engagement in der SP lohnt sich für alle, nicht für wenige.

Ich wünsche euch und euren Angehörigen und Freunden eine besinnliche Weihnachtszeit und alles Gute im neuen Jahre. Ich freue mich weiter mit euch zusammenzuarbeiten. Präsident der SP Bolligen zu sein macht mir nach wie vor Freude und erfüllt mich mit Stolz.

Mit solidarischen Grüssen

Thomas Zysset

Präsident SP Bolligen

 


Was war 2012?


Neue Ressortverteilung im Gemeinderat

Nach den Gemeindewahlen 2012 hat der Gemeinderat die Ressorts für die Legislatur 2013-2016 neu verteilt:

Ressort Ressortvorsteher/in Stv. Ressortvorsteher/in
Präsidiales Rudolf Burger, Bolligen Parteilos Kathrin Zuber, FDP
Öffentliche Sicherheit Rudolf Burger, Bolligen Parteilos Kathrin Zuber, FDP
Finanzen Walter Wiedmer, FDP Niklaus Wahli, SP
Planung Markus Walther, SVP Walter Wiedmer, FDP
Soziales Kathrin Zuber, FDP Barbara Gasser, SP
Hochbau Niklaus Wahli, SP Markus Walther, SVP
Tiefbau und Betriebe René Bergmann, BDP Walter Wiedmer, FDP
Bildung und Kultur Barbara Gasser, SP René Bergmann, BDP

Als Vizegemeindepräsidentin für das Jahr 2013 ist Kathrin Zuber, FDP, gewählt worden.


Die Wahlresultate der Gemeindewahlen im Mehrjahresvergleich 1991-2012


Ein öffentlicher Anlass der SP Bolligen:

«Von Schangnau nach Kabul»

Ein Leben für andere: Elizabeth Neuenschwander

Roland Jeanneret, der Autor dieses Buches,
kommt mit Elizabeth Neuenschwander nach Bolligen:
am Donnerstag, 13.
Dezember 2012,
20
Uhr, ins Alte Schulhaus, Bolligenstrasse 113.

Elizabeth Neuenschwander machte sich ihres
Vaters Satz zu eigen, als sie in die Welt hinauszog:
«An einem anderen Ort gibt es auch rechte Leute».

Helfen war und ist ihre Bestimmung. Die Hausbeamtin übernahm einen humanitären Einsatz nach dem anderen.

 

 

Als sie 1986 im pakistanischen Belutschistan afghanische Flüchtlinge im Nähen unterrichten sollte, gab man ihr nicht viel Kredit. Wie die Emmentalerin den Übernamen: «Maschine Wala» erhielt und was sie nach ihrer Pensionierung 1996 immer noch antreibt, ihr namensloses Hilfswerk weiterzuführen, erfuhren Sie an diesem Abend.  

Do, 20. November

Gemeindeversammlung
 

Mi, 21. November

Parteitag SP Bern-Mittelland
 

Mi, 28. November

SP Kanton Impulstagung 60+
 

Do, 8. November

Mitgliederversammlung
 

So, 4. November

Wahlfest ab 17 Uhr

 

Wahlsonntag 4. November 2012:

Grund zum Jubeln!

Die SP hat in Bolligen ein gutes Resultat erzielt mit einem Viertel aller Stimmen und einem Drittel aller möglichen Mandate (8 von 24)  in Gemeinderat und Kommissionen, das heisst: Gemeinderat gehalten, Kommissionssitze zurückerobert!

Wir sind im Gemeinderat und in den 3 Kommissionen mit jeweils 2 Sitzen vertreten und erst noch hübsch paritätisch mit jeweils einem Mann und einer Frau!  Mehr ->

Bilderbogen von der Wahlfeier ->


Blick auf die Gemeindeversammlung vom 20. November 2012  «Der Bund» vom 24.10.2012 PDF ->


Sternenplatz: Fussgänger bei Kollision schwer verletzt  -> Medienmitteilung der SP


4. November: Wahlsonntag!

Wen soll ich nur wählen?

Nichts Einfacheres als das!

Ausführliche Informationen zu allen Kandidatinnen und Kandidaten
für den Gemeinderat und alle Kommissionen unter

www.bolligen-waehlt.ch 

Und durch nichts abhalten lassen vom Wählen!

 


Die Wahlplattform der SP Bolligen

Die SP Bolligen hat für den Gemeinderat und sämtliche Kommissionen komplette Listen aufgestellt und
ermöglicht so den Stimmberechtigten die breiteste Auswahl an motivierten und kompetenten Personen.

Alles über unsere Kandidierenden auf www.bolligen-waehlt.ch.

  Wahlsprospekt

 


Sa, 20. Oktober

Nachmittags ein Fest für Familien im Flugbrunnenschulhaus

Schönstes Herbstwetter verhalf dem Anlass zu einem vollen Erfolg.

 


Entwicklungsschub in Bolligen  -> BP vom 20.09.2012


Unsere Abstimmungsempfehlungen

23.09.2012 | Kantonale Abstimmungen:

Volksinitiative «Faire Steuern – Für Familien» 
->
BP 30.08.12

Ja zu «Faire Steuern - Für Familien» -
Nein zum Gegenvorschlag des Grossen Rates

 

Gesetz über die Besteuerung der Strassenfahrzeuge (Wiederholung)  -> BP 23.08.12

«Ecotax-Vorlage» versus Volksvorschlag

Ja zur Vorlage des Grossen Rates - Nein zum verantwortungslosen Volksvorschlag

Kantonale Vorlage «Optimierung der Förderung von Gemeindezusammenschlüssen» -> BP 16.08.12

Ja zur Verfassungsänderung und Ja zur Änderung des Gemeindegesetzes

23.09.2012 | Eidgenössische Abstimmungen:  -> BP 06.09.12

Nein zur Initiative «sicheres Wohnen im Alter»

Ja zur Initiative «Schutz vor Passivrauchen»

JA zum Musikartikel


Einladung an die Bolliger Bevölkerung
Besuch im Bundeshaus am 26. September 2012  -> BP 20.09.12   -> PDF


Do, 5. Juli

Mitgliederversammlung, 20 Uhr, Altes Schulhaus


Sommertage in Bern

StattLand-Rundgang am 16. Juni 2012 durch die Länggasse und...

...mit fröhlichem Ausklang in Bolligen.

 


So, 17. Juni

Eidgenössische Abstimmungen
 

Empfehlungen zur eidg. Volksabstimmung vom 17. Juni 2012

Nein zur Volksinitiative «eigene vier Wände dank Bausparen»
Nein zur Volksinitiative «für die Stärkung der Volksrechte in der Aussenpolitik (Staatsverträge vors Volk)»
Nein zur
Änderung des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung (Managed Care)  Mehr ->


Die Managed-Care-Vorlage wird voraussichtlich Schiffbruch erleiden. Völlig zu Recht. Sie ist ein Schulbuchbeispiel dafür, wie die unheilige Allianz von Interessengruppen und die Überfrachtung eines Gesetzestextes mit explosiven «Details» eine an sich richtige Idee in ihr Gegenteil verkehren.  Mehr ->


Die Initiative für eine öffentliche Krankenkasse ist am Ziel: 120'000 Unterschriften sind beglaubigt und können am 23. Mai um 14 Uhr bei der Bundeskanzlei eingereicht werden. Mehr ->


«Wer Steuern zahlt, ist dumm»  Mehr ->


Gemeindeverwaltung an neuem Standort? Mehr ->


Neumitglieder-Anlass vom 4. Mai 2012

In geselliger Runde konnten sich einige unserer Neumitglieder und der Vorstand der SP Bolligen noch besser kennen lernen.

 

 

 

Di, 5. Juni

Gemeindeversammlung, 20 Uhr
 

Sa, 9. Juni

Kantonaler SP-Parteitag in Biel
 

Do, 24. Mai

SP-Mitgliederversammlung


1.-Mai-Feier 2012 auf dem Bundesplatz Bern

Impressionen von einer gelungenen Feier mit starker Bolliger Beteiligung.             


 

Eidg. Volksinitiative:

Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV
(Erbschaftssteuerreform)

Unterschriftensammlung
zusammen mit der EVP:

Mittwoch, 21. März und am Samstag 24. März,
im Dorfmärit Bolligen.


Empfehlungen zu den eidg. Abstimmungen vom 11. März 2012

NEIN zur «Bauspar-Initiative»
Sie ist eine Vorlage, von der einige wenige Privilegierte profitieren. Die Mehrheit dagegen geht leer aus und zahlt wegen der Steuerausfälle sogar noch drauf. Die SP spricht sich daher gegen die Initiative aus.

JA zur Initiative «6 Wochen Ferien für alle»
Obwohl die Arbeitnehmenden die Produktivität gesteigert haben, profitierten sie davon nicht. Im Gegenteil: Der Druck hat zugenommen, die Reallöhne wurden nicht angepasst. Profiteure sind die ArbeitgeberInnen. Die SP setzt sich seit jeher für den Schutz der Arbeitnehmenden ein und unterstützt daher die Initiative «6 Wochen Ferien für alle».

JA zur Initiative «Schluss mit uferlosem Bau von Zweitwohnungen!»
Nach wie vor nimmt die zügellose Zersiedelung der Schweiz zu. Dazu tragen die Zweitwohnungen in hohem Masse bei. Da sie oft leerstehen, profitiert die Wirtschaft davon nicht. Der Zweitwohnungsboom führt überdies zu steigenden Bodenpreisen und Mieten. Die lokale Bevölkerung ist daher oft gezwungen, ihren Wohnort in andere, günstigere Gemeinden zu verlegen.

JA zum Bundesgesetz über die Buchpreisbindung (BuPG)
Im Sinne der kulturellen Vielfalt sagt die SP ja zur Buchpreisbindung.

JA zum Bundesbeschluss über die Regelung der Geldspiele zugunsten gemeinnütziger Zwecke

Inhaltlich ist die Vorlage unbestritten, und auch die SP spricht sich für den Bundesbeschluss aus.


Fr, 23. März

Hauptversammlung
20 Uhr, Altes Schulhaus
 

Do, 16. Februar

Mitgliederversammlung zum Thema «Welche Schule wollen wir?»
20 Uhr, Altes Schulhaus
 

 


2011


 


 

Die SP gratuliert Alain Berset zur glanzvollen Wahl in den Bundesrat 

Alain Berset übernimmt das Departement des Innern –
SP Schweiz gratuliert dem neuen Innenminister

 

 

 


 


Sa, 3. Dezember

Besichtigung der Pfrundschüür (Ortsstube),
(OK 100 Jahre SP Bolligen)

 

Di, 22. November

Gemeindeversammlung
 

So, 20. November

Ständeratswahl 2. Wahlgang
 

Mi, 16. November

SP-Parteitag Bern-Mittelland, Bern
 

Mi, 9. November

Mitgliederversammlung im Alten Schulhaus
Die Geschäfte der Gemeindeversammlung


Die SP Bolligen gratuliert
Hans Stöckli ganz herzlich zur Wahl ins Stöckli.

Wir danken allen Wählerinnen und Wählern für die grossartige Unterstützung!

In Bolligen:
61% Wahlbeteiligung

2'895 gültige Stimmen

1'601 Stimmen für Hans Stöckli

BP 24.11.2011 ->   www.hansstoeckli.ch ->

 


Hans Stöckli in Bolligen 19.10.2011  Bilder ->

 

Die Cleantech-Initiative ist zustande gekommen

Die Unterschriften für die SP-Initiative «Neue Arbeitsplätze dank erneuerbaren Energien» - so der offizielle Titel - sind beisammen.

Die SP Schweiz reichte sie am 6.9.2011 bei der Bundeskanzlei ein.

Der Bundesrat lehnt die Cleantech-Initiative am 25. Januar 2012 ab. ->

 

 


Frauen-Rundgang durch Bolligen

Samstag, 17. September 2011, Treffpunkt: 9.30 Uhr, Bahnhof Bolligen

Wir besuchten prominente Bolligerinnen und erinnerten an Frauen, die unsere Geschichte prägten.

Organisatiert durch das OK «100 Jahre SP Bolligen»  Mehr -> 


Führung durch das Bundeshaus

Selbst einmal durch die Wandelhalle wandeln ...

Freitag, 9. September 2011

Anlass im Rahmen von «100 Jahre SP Bolligen»  Mehr ->  Bilder ->


Ständeratswahlen 2011

Erstes kantonales Ständerats-Podium, u.a. mit Hans Stöckli

fand am Montag, 5. September 2011, 20.00 Uhr, im Reberhaus Bolligen statt  Mehr ->


Lotti+Ruedi Lauterburg
Batik+Zeichnungen, Drucke, Malerei

Vernissage: Mittwoch, 31. August 2011  Mehr ->  


Table ronde zur Gemeindeteilet 1983

Anlass organisatiert durch das OK «100 Jahre SP Bolligen»

vom Samstag, 25. Juni 2011, im «Sternen»  Bilder und Text ->


18. Juni 2011, Junibummel, Bilder ->


Öffentliche Mitwirkung zur Parkplatzbewirtschaftung

Die ausführliche Mitwirkungseingabe der SP Bolligen   PDF->

Zusammenfassende Stellungnahme in der Bantiger Post  BP 16.6.2011->


Kantonale Volksabstimmung 15. Mai 2011:

Kantonales Energiegesetz

Ja    

zur Vorlage des Grossen Rates

Ja zum Volksvorschlag

Stichentscheid: Vorlage des Grossen Rates ankreuzen!

Das revidierte kantonale Energiegesetz erhöht die Energieeffizienz
und fördert den Einsatz erneuerbaren Energien in Gebäuden.
Mit der Annahme kann der Kanton Bern über eines der fortschrittlichsten kantonalen Energiegesetze verfügen.

BP 28.4.2011 ->


1.-Mai-Feier in Bern 2011

Die diesjährige 1.-Mai-Feier steht unter dem Motto: «Lohndruck stoppen – Mindestlöhne jetzt»

Wir treffen uns am Sonntagnachmittag am Bahnhöfli Bolligen und fahren mit der RBS um 15.57 nach Bern.
Der Umzug startet um 16.30 Uhr in der Kramgasse. Um 17.15 Uhr beginnt die Feier auf dem Bundesplatz.

BP 28.4.2011 ->


Hauptversammlung SP Bolligen

Altes Schulhaus, Freitag, 25. März, 20 Uhr


6. März 2011, 2.Wahlgang Ständeratsersatzwahl ->


a.o. Gemeindeversammlung

Schul- und Sportanlage Lutertal - Projektierungskredit  -> BP 17.2.2011

Di, 22. Februar 2011   «Bund» vom 23.2.2011


Abstimmungen und Wahlen vom 13. Februar 2011

Ursula Wyss in den Ständerat   Interview mit Ursula Wyss->   SF-VideoPortal->

Nein zum neuen AKW in Mühleberg 

Ja zur Ecotax 

Ja zum Schutz vor Waffengewalt   

Abstimmungsempfehlungen in der Bantiger Post ->


Kalter Wind am Wochenende:

Warteraum Bahnhof Bolligen  Mehr ->


Durchzogenes Zwischenzeugnis für den Gemeindepräsidenten

Nach zwei Jahren im Amt erhält der Bolliger Gemeindepräsident Rudolf Burger von den Parteien gute Noten im zwischenmenschlichen Bereich, doch Kritik in Sachen Planung.

Mehr im «Bund» vom 5.1.2011 ->


Aktion Dreikönigsküechli

Am 5. Janaur 2011 erfreuten Vertreter der SP Bolligen auf dem Dorfmärit die PassantInnen mit Dreikönigsküechli.
Wir machten damit Werbung in eigener Sache und für die Wahl von Ursula Wyss in den Ständerat.

Trotz der niedrigen Temperatur herrschte eine fröhliche Atmosphäre und die meisten PassantInnen freuten sich über das unerwartete Znüni.

Bilder ->

 

Dreikönigs-Aktion in der ganzen Schweiz ->

 

 


2010


 

Am 8. Dezember fand unser literarischer Abend im Alten Schulhaus statt. Roland M. Begert las aus seinem biografischen Roman «Lange Jahre fremd» und gewährte uns Einblicke in erlebte Geschichte - in das Verdingkinderwesen. Roland M. Begert faszinierte alle Anwesenden. Tief beeindruckt hat uns seine konstruktive Art, wie er diesen düsteren Zeitabschnitt bewältigte und das Bestmögliche daraus zu machen verstand.

Mit diesem Anlass beschlossen wir unsere letztjährigen Aktivitäten. Wir danken allen Mitgliedern und SympathisantInnen für ihren Einsatz und ihr Interesse an unserer politischen Arbeit.

Frohe Feiertage und ein gutes neues Jahr wünscht

die SP Bolligen


Eidg. Abstimmungen vom 28. November 2010

Nein          zur Ausschaffungsinitative  -> BP11.11.10
Ja             zum Gegenvorschlag
Stichfrage: den Gegenvorschlag anzukreuzen
Ja             zur Steuergerechtigkeits-Initiative   
-> BP 11.11.10


Mi, 24. November

Parteitag SP Kanton Bern


Gemeindeversammlung vom 23. November 2010

JA zur Einführung des fakultativen Referendums  -> Der Bund 25.11.10  -> BP 11.11.10
JA zum Lutertalpark – begleitetes Wohnen im Alter   -> BP 18.11.10


Das neue Parteiprogramm der SP Schweiz  -> BP 18.11.10

Die SP Sektionen Vechigen und Stettlen veranstalten am Montag, 22. November 2010, 20 Uhr,
einen Informationsabend zu diesem Thema.

Hans-Jürg Fehr wird als Referent auftreten.

Der grosse Saal im Restaurant «Linde», Stettlen, ist dafür reserviert.  Mehr ->


Die SP kann es besser?! ->


Sa/So,
30./31. Oktober
 


Ordentlicher Parteitag SP Schweiz in Lausanne ->
 

Mi, 6. Oktober

Unterschriftensammlung im Dorfmärit
Initiative «Faire Steuern – für Familien», 8.45-11.45 Uhr ->


Für Steuersenkungen mit Augenmass
Kantonale Initiative «Faire Steuern – für Familien»

● ohne die Gemeinden und den Kanton übermässig zu belasten;

● zur Entlastung der Familien;

● Nein zur ungerechten Pauschalsteuer für reiche Ausländer

Die SP Bolligen sammelte Unterschriften für diese kantonale Initiative am:

Mittwoch, 6. Oktober 2010 von 8.45 – 11.45 Uhr  im Dorfmärit Bolligen.

Jede Unterschrift leistet einen Beitrag zur Steuergerechtigkeit im Kanton Bern. Herzlichen Dank im Voraus!

BP 30.9.2010 ->


Ein Abend über die

ÖFFENTLICHE SICHERHEIT in Bolligen

am Donnerstag, 23. September 2010, 20.15 Uhr, im Alten Schulhaus


Eidgenössische und kantonale Abstimmung vom 26. September 2010:

Nein zum Abbau der Arbeitslosenversicherung

JA zu Zäme läbe - zäme schtimme

Petition für eine soziale Finanzierung der Feuerwehr 

BP 6.5.2010 ->


Fussball-WM Schweiz - Chile, TV Public Viewing
am 21. Juni im Reberhaus, ab 15.30 Uhr
anschl. SAH-Film zu Fair Games – Fair Play
Öffentlicher Anlass für die Bolliger Bevölkerung
Spielplan ->


Kampagne Fair Games – Fair Play  SAH ->

Das WM-Tippspiel für eine gerechtere Welt->


Junibummel mit KEWU-Besichtigung in Krauchthal

am 12. Juni 2010  PDF ->

13.25 Uhr Besammlung bei der Buxi Haltestelle Sternen – das Postauto fährt um 13.30 Uhr!
Für Velofreaks: Besammlung auf dem Sternenplatz um 13.15 Uhr


Solidarisch mit der Belegschaft der Karton Deisswil! ->

Ende gut - (fast) alles gut  BZ 5.6.2010 ->


Parteitag SP Kanton Bern in Interlaken vom 29.5.2010

Medienmitteilung ->


Petition für eine soziale Finanzierung der Feuerwehr 

BP 6.5.2010 ->   BP 25.3.2010 ->  PDF ->


Karton Deisswil  Wendung zum Besseren

BZ 27.05.2010    work 29.04.2010    Solidaritätskundgebung 1. Mai    BP 29.4.2010  Der Bund 29.4.2010     Mitmachen im Solidaritätskomitee  BP 22.4.2010


Das revidierte Parteiprogramm geht in die interne Vernehmlassung (7.4.2010)  Kommentar è

Im Auftrag der SP-Geschäftsleitung hat Nationalrat Hans-Jürg Fehr einen ersten Entwurf des neuen SP-Parteiprogramms ausgearbeitet. Die Parteileitung hat diesen in der Folge mehrfach diskutiert und weiterentwickelt. Das so entstandene Papier der Geschäftsleitung wird nun den Kantonalparteien und Sektionen in einer Vernehmlassung unterbreitet. Die Geschäftsleitung verspricht sich in den kommenden Monaten engagierte Diskussionen, mit dem Ziel am ordentlichen Parteitag vom 30./31. Oktober in Lausanne das neue Parteiprogramm verabschieden zu können.  Mehr  SPS è


So erreichen Sie uns:


Sozialdemokratische Partei Bolligen
Bodenacker 33
3065 Bolligen
Tel. 031 921 26 17
E-Mail senden